Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

nl::Weave::Profile::ServiceDirectory::WeaveServiceManager

#include <src/lib/profiles/service-directory/ServiceDirectory.h>

Das Manager-Objekt für das Weave-Dienstverzeichnis.

Fazit

Der Weave-Dienstmanager ist die Hauptoberfläche für Anwendungen auf den Verzeichnisdienst. Dadurch werden die Komplikationen ausgeblendet, die bei der Suche nach dem Verzeichniseintrag eines Dienstendpunktes, bei der DNS-Suche nach einem oder mehreren Hostnamen, bei der Verbindungsherstellung oder beim Sichern der Verbindung erforderlich sind. Außerdem kann hier ein Cache mit Informationen zum Dienstverzeichnis verwaltet werden.

Konstrukteur und Zerstörer

WeaveServiceManager(void)
Diese Methode initialisiert die WeaveServiceManager-Instanz.
~WeaveServiceManager(void)
Durch diese Methode wird die Instanz WeaveServiceManager zerstört.

Öffentliche Typen

@303{
  kWeave_DefaultSendTimeout = 15000
}
enum
OnConnectBegin)(struct ServiceConnectBeginArgs &args) nl::Weave::Profiles::ServiceDirectory::WeaveServiceManager::OnConnectBegin
void(*
Ein Anwendungs-Callback, der unmittelbar vor dem Verbindungsaufbau erfolgt.
OnServiceEndpointQueryBegin)(void) nl::Weave::Profiles::ServiceDirectory::WeaveServiceManager::OnServiceEndpointQueryBegin
void(*
Ein Anwendungs-Callback, mit dem die Zeit einer ausgehenden Dienstabfrage markiert wird.
OnServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo)(uint64_t timeQueryReceiptMsec, uint32_t timeProcessMsec) nl::Weave::Profiles::ServiceDirectory::WeaveServiceManager::OnServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo (nur auf Englisch verfügbar)
void(*
Ein Anwendungs-Callback, um Zeitwerte aus einer Dienstverzeichnisantwort bereitzustellen.
RootDirectoryAccessor)(uint8_t *aDirectory, uint16_t aLength) nl::Weave::Profiles::ServiceDirectory::WeaveServiceManager::RootDirectoryAccessor
Eine Zugriffsfunktion für die Informationen zum Stammverzeichnis.
StatusHandler)(void *anAppState, WEAVE_ERROR anError, StatusReport *aStatusReport) nl::Weave::Profiles::ServiceDirectory::WeaveServiceManager::StatusHandler
void(*
Ein Handler für Fehler- und Statusbedingungen.

Öffentliche Funktionen

SetConnectBeginCallback(OnConnectBegin aConnectBegin)
void
Legen Sie eine Callback-Funktion fest, die unmittelbar vor Verbindungsaufbau aufgerufen wird.
cancel(uint64_t aServiceEp, void *aAppState)
void
Diese Methode bricht eine Verbindungsanfrage ab.
clearCache(void)
void
Mit dieser Methode werden der Status und der Cache des Managers gelöscht, wenn sich der Status im Terminal mit dem Status „kServiceMgrState_Resolved“ befindet. Das bedeutet, dass die Antwort vom Service Directory-Endpunkt empfangen wurde.
connect(uint64_t aServiceEp, WeaveAuthMode aAuthMode, void *aAppState, StatusHandler aStatusHandler, WeaveConnection::ConnectionCompleteFunct aConnectionCompleteHandler, const uint32_t aConnectTimeoutMsecs, const InterfaceId aConnectIntf)
Diese Methode stellt eine Verbindung zu einem Weave-Dienst her.
init(WeaveExchangeManager *aExchangeMgr, uint8_t *aCache, uint16_t aCacheLen, RootDirectoryAccessor aAccessor, WeaveAuthMode aDirAuthMode, OnServiceEndpointQueryBegin aServiceEndpointQueryBegin, OnServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo aServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo, OnConnectBegin aConnectBegin)
Mit dieser Methode wird das Service Manager-Objekt initialisiert.
lookup(uint64_t aServiceEp, HostPortList *outHostPortList)
Mit dieser Methode werden Verzeichnisinformationen für einen Dienstendpunkt abgerufen.
lookup(uint64_t aServiceEp, uint8_t *aControlByte, uint8_t **aDirectoryEntry)
Mit dieser Methode werden Verzeichnisinformationen für einen Dienstendpunkt abgerufen.
onConnectionClosed(WEAVE_ERROR aError)
void
Diese Methode verarbeitet das Ereignis „Verbindung geschlossen“, das im zugehörigen Weave-Exchange-Kontext gemeldet wird.
onConnectionComplete(WEAVE_ERROR aError)
void
Diese Methode verarbeitet das Ereignis „Connect abgeschlossen“ für die Abfrage der Dienstendpunktabfrage.
onResponseReceived(uint32_t aProfileId, uint8_t aMsgType, PacketBuffer *aMsg)
void
Diese Methode verarbeitet alle Antwortnachrichten in der Unterhaltung mit dem Verzeichnisdienst.
onResponseTimeout(void)
void
Mit dieser Methode wird das Zeitüberschreitungsereignis verarbeitet, in dem keine Antwort vom Verzeichnisdienst empfangen wurde.
relocate(WEAVE_ERROR aError)
void
Bei dieser Methode wird der Cache des Dienstverzeichnisses neu angeordnet.
relocate(void)
void
Bei dieser Methode wird der Cache des Dienstverzeichnisses neu angeordnet.
replaceOrAddCacheEntry(uint16_t port, const char *hostName, uint8_t hostLen, uint64_t serviceEndpointId)
Fügen Sie den überschreibenden Verzeichniseintrag eines Hostnamens und eine Port-ID am Anfang der Verzeichnisliste hinzu.
reset(WEAVE_ERROR aError)
void
Mit dieser Methode wird der Dienstmanager auf seinen ursprünglichen Status zurückgesetzt.
reset(void)
void
Mit dieser Methode wird der Dienstmanager auf seinen ursprünglichen Status zurückgesetzt.
unresolve(WEAVE_ERROR aError)
void
Durch diese Methode wird der Cache des Dienstverzeichnisses entwertet.
unresolve(void)
void
Durch diese Methode wird der Cache des Dienstverzeichnisses entwertet.

Klassen

nl::Weave::Profile::ServiceDirectory::WeaveServiceManager::ConnectRequest

Diese Klasse stellt eine einzelne Transaktion dar, die vom Service Manager verwaltet wird.

Öffentliche Typen

@303

 @303
Attribute
kWeave_DefaultSendTimeout

Anzahl der Millisekunden, die eine Antwort für die Verzeichnisabfrage empfangen wird, bevor der Exchange-Kontext abläuft.

OnConnectBegin

void(* OnConnectBegin)(struct ServiceConnectBeginArgs &args)

Ein Anwendungs-Callback, der unmittelbar vor dem Verbindungsaufbau erfolgt.

Dieser Callback kann von Anwendungen verwendet werden, um die an #WeaveConnection::Connect() übergebenen Argumente während des Verbindungsaufbaus zu beobachten und gegebenenfalls zu ändern. Dieser Callback wird sowohl für die Verbindung zum Zieldienst-Endpunkt als auch für die Verbindung zum Service Directory-Endpunkt aufgerufen, falls eine Verzeichnissuche durchgeführt werden muss.

OnServiceEndpointQuery Beginn

void(* OnServiceEndpointQueryBegin)(void)

Ein Anwendungs-Callback, mit dem die Zeit einer ausgehenden Dienstabfrage markiert wird.

Dieser wird aufgerufen, wenn die Dienstanfrage für die Dienstendpunkt kurz bevorsteht. Wird verwendet, um den Abgleich mit OnServiceEndpointQueryEnd herzustellen und die Laufzeit der Nachricht auszugleichen.

OnServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo

void(* OnServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo)(uint64_t timeQueryReceiptMsec, uint32_t timeProcessMsec)

Ein Anwendungs-Callback, um Zeitwerte aus einer Dienstverzeichnisantwort bereitzustellen.

Wird aufgerufen, wenn wir in der Antwort des Dienstverzeichnisses Zeitinformationen erhalten. Dieser Callback ist nur erfolgt, wenn eine Antwort erfolgreich geparst und Zeitinformationen angegeben wurden

Details
Parameter
[in] timeQueryReceiptMsec
Die Anzahl der Millisekunden seit der POSIX-Epoche, wenn die Abfrage serverseitig empfangen wurde.
[in] timeProcessMsec
Die Anzahl der Millisekunden, die für die Verarbeitung dieser Abfrage ausgegeben wurden.

Logo: RootDirectoryAccessor

WEAVE_ERROR(* RootDirectoryAccessor)(uint8_t *aDirectory, uint16_t aLength)

Eine Zugriffsfunktion für die Informationen zum Stammverzeichnis.

Sie müssen irgendwo beginnen, wobei das Dienstverzeichnis mit einem Stub-Verzeichnis beginnt, das die Adresse eines Servers enthält, den Sie auswählen können, um alles andere abzurufen. Da die Anordnung und die Herkunft dieser Informationen wahrscheinlich von Gerät zu Gerät variieren, stellen wir hier einen Zubehör-Callback bereit.

Details
Parameter
[out] aDirectory
Ein Zeiger auf einen Puffer, um die Verzeichnisinformationen zu schreiben.
[in] aLength
Die Länge des angegebenen Zwischenspeichers in Byte.
Rückgabe
WEAVE_NO_ERROR wurde erstellt. Andernfalls wird der Ladevorgang abgebrochen.

StatusHandler

void(* StatusHandler)(void *anAppState, WEAVE_ERROR anError, StatusReport *aStatusReport)

Ein Handler für Fehler- und Statusbedingungen.

Ein Nutzer des Service Managers kann auf zwei Arten über Probleme beim Ausführen einer Verbindungsanfrage informiert werden. Möglicherweise wird eine Statusmeldung vom Dienst empfangen oder es wird ein intern generierter WEAVE_ERROR-Fehler ausgegeben. In beiden Fällen werden die Informationen über diesen Callback gesendet.

Details
Parameter
[in] anAppState
Ein Zeiger auf ein Anwendungsobjekt, das an den entsprechenden conect()-Aufruf übergeben wurde.
[in] anError
Ein Weave-Fehlercode gibt an, dass während des Versuchs, eine Verbindungsanfrage auszuführen, ein Fehler aufgetreten ist. Sollte kein Fehler aufgetreten sein und ein Statusbericht verfügbar sein, lautet dieser Wert WEAVE_NO_ERROR.
[in] aStatusReport
Ein Zeiger auf einen Statusbericht, der vom Remote-Verzeichnisdienst generiert wurde. Das Argument muss NULL sein, wenn kein Statusbericht vorhanden ist und ein interner Fehler im vorherigen Argument übergeben wurde.

Öffentliche Funktionen

SetConnectStartCallback

void SetConnectBeginCallback(
  OnConnectBegin aConnectBegin
)

Legen Sie eine Callback-Funktion fest, die unmittelbar vor Verbindungsaufbau aufgerufen wird.

Details
Parameter
[in] aConnectBegin
Ein Zeiger auf die Callback-Funktion. Der Wert NULL deaktiviert den Callback.

WeaveServiceManager

 WeaveServiceManager(
  void
)

Diese Methode initialisiert die WeaveServiceManager-Instanz.

Beachten Sie, dass init() aufgerufen werden muss, um diese Instanz weiter zu initialisieren.

cancel

void cancel(
  uint64_t aServiceEp,
  void *aAppState
)

Diese Methode bricht eine Verbindungsanfrage ab.

Diese Methode bricht eine Verbindungsanfrage im Hinblick auf die Dienst-Endpunkt-ID und das Anwendungsstatusobjekt ab, das zum Zeitpunkt der Anfrage als Kennungen weitergegeben wird. Wenn es sich um die letzte Verbindungsanfrage handelt, werden mit dieser Methode auch alle ausstehenden Verbindungsstatus des Dienstes gelöscht.

Details
Parameter
[in] aServiceEp
Die Dienst-Endpunkt-ID der abgebrochenen Anfrage.
[in] anAppState
Ein Zeiger auf das App Status-Objekt, das dem connect()-Aufruf zugewiesen ist.

ClearCache

void clearCache(
  void
)

Mit dieser Methode werden der Status und der Cache des Managers gelöscht, wenn sich der Status im Terminal mit dem Status „kServiceMgrState_Resolved“ befindet. Das bedeutet, dass die Antwort vom Service Directory-Endpunkt empfangen wurde.

verbinden

WEAVE_ERROR connect(
  uint64_t aServiceEp,
  WeaveAuthMode aAuthMode,
  void *aAppState,
  StatusHandler aStatusHandler,
  WeaveConnection::ConnectionCompleteFunct aConnectionCompleteHandler,
  const uint32_t aConnectTimeoutMsecs,
  const InterfaceId aConnectIntf
)

Diese Methode stellt eine Verbindung zu einem Weave-Dienst her.

Dies ist der Verbindungsaufruf der obersten Ebene. Es stellt im Grunde eine sichere Verbindung zum Weave-Dienst her, sofern ein Dienstendpunkt und ein Authentifizierungsmodus verwendet werden oder der Versuch abgebrochen wird.

Diese Methode kann nur nach dem erfolgreichen Aufruf von init() aufgerufen werden. Eine Verbindungsanfrage kann möglicherweise durch cancel() abgebrochen werden.

Diese Methode kann aufgerufen werden, bevor der lokale Cache mit Daten aus standardmäßig bereitgestellten Daten oder einer Fahrt zum Verzeichnisdienst gefüllt wird. Der Dienstmanager stellt die Anfrage einfach in die Warteschlange, bevor der Inhalt im Cache ermittelt werden kann.

Details
Parameter
[in] aServiceEp
Die Dienst-Endpunkt-ID gemäß der Definition in ServiceDirectory.h für den gewünschten Dienst.
[in] aAuthMode
Der Authentifizierungsmodus, der beim Herstellen einer Verbindung zum gewünschten Dienst verwendet wird.
[in] aAppState
Ein Zeiger auf ein Anwendungsstatusobjekt, der als Argument an die Callbacks übergeben wird.
[in] aStatusHandler
Ein Callback, der aufgerufen wird, falls ein Fehler auftritt, bevor die Verbindung hergestellt wird
[in] aConnectionCompleteHandler
Ein Callback, der aufgerufen wird, wenn die angeforderte Verbindung hergestellt wurde Beachten Sie, dass die Verbindung möglicherweise mit einem Weave-Fehlercode fehlschlägt.
[in] aConnectTimeoutMsecs
Das optionale Zeitlimit für die TCP-Verbindung in Millisekunden.
[in] aConnectIntf
Die optionale Schnittstelle, über die die Verbindung hergestellt werden soll.
Rückgabe
WEAVE_NO_ERROR bei Erfolg. Andernfalls wird ein entsprechender Fehlercode angezeigt.

init

WEAVE_ERROR init(
  WeaveExchangeManager *aExchangeMgr,
  uint8_t *aCache,
  uint16_t aCacheLen,
  RootDirectoryAccessor aAccessor,
  WeaveAuthMode aDirAuthMode,
  OnServiceEndpointQueryBegin aServiceEndpointQueryBegin,
  OnServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo aServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo,
  OnConnectBegin aConnectBegin
)

Mit dieser Methode wird das Service Manager-Objekt initialisiert.

Damit ein Service Manager-Objekt verwendet werden kann, muss es initialisiert werden. Nach einem erfolgreichen Aufruf dieser Methode können Clients connect(), lookup() und andere Methoden aufrufen.

Details
Parameter
[in] aExchangeMgr
Ein Hinweis auf den Exchange-Manager, der für alle Exchange-Dienstprofilprofile verwendet werden soll.
[in] aCache
Ein Zeiger auf einen Zwischenspeicher, der zum Speichern von Verzeichnisinformationen verwendet werden kann.
[in] aCacheLen
Die Länge des Cache in Byte.
[in] aAccessor
Der in ServiceDirectory.h aufgerufene Callback, der aufgerufen wird, um das Stammverzeichnis als Ausgangspunkt für die Suche nach Verzeichnissen zu laden.
[in] aDirAuthMode
Der Authentifizierungsmodus, der bei der Kommunikation mit dem Verzeichnisdienst verwendet wird.
[in] aServiceEndpointQueryBegin
Ein Funktionszeiger vom Typ OnServiceEndpointQueryBegin, der zu Beginn einer Dienstverzeichnisanfrage aufgerufen wird und dem Anwendungscode ermöglicht, die Zeit zu markieren, wenn die Zeitsynchronisierung verwendet werden soll, die vom Protokoll des Dienstverzeichnisses angeboten wird.
[in] aServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo
Ein Funktionszeiger vom Typ OnServiceEndpointQueryEndWithTimeInfo, der beim Empfang eines Dienstverzeichnisses aufgerufen wird, das Anwendungen die Synchronisierung mit dem Weave-Dienst über die in der Antwort angegebenen Felder ermöglicht. Dieser Callback wird ausgeführt, nachdem der Service Manager eine Antwort mit Informationen zur Uhrzeit erhalten hat. Der Cache sollte bereits vor dem Callback gefüllt werden.
[in] aConnectBegin
Ein Funktionszeiger vom Typ „OnConnectBegin“, der unmittelbar vor dem Verbindungsaufbau aufgerufen wird und es Anwendungen ermöglicht, die an #WeaveConnection::Connect() übergebenen Argumente zu beobachten und optional zu ändern. Ein Wert von NULL (Standardeinstellung) deaktiviert den Callback.
Rückgabe
WEAVE_ERROR_INVALID_STRING, wenn ein Funktionsargument ungültig ist, andernfalls WEAVE_NO_ERROR.

lookup

WEAVE_ERROR lookup(
  uint64_t aServiceEp,
  HostPortList *outHostPortList
)

Mit dieser Methode werden Verzeichnisinformationen für einen Dienstendpunkt abgerufen.

Wenn das Dienstverzeichnis aufgelöst wurde, wenn der Vorgang connect() erfolgreich war, wird diese Methode mit dem bereitgestellten Objekt HostPortList gefüllt.

Hinweis: HostPortList ist an das Objekt WeaveServiceManager gebunden. Es bleibt so lange gültig, bis der Cache des Dienstverzeichnisses geleert wurde oder ein anderer Dienstverzeichnis-Lookup ausgeführt wird.

Details
Parameter
[in] aServiceEp
Die ID des aufzurufenden Dienstendpunkts.
[out] outHostPortList
Der Mauszeiger auf HostPortList, der bei der Suche nach dem Verzeichniseintrag ausgefüllt wird. Darf nicht NULL sein.
Rückgabewerte
WEAVE_NO_ERROR
Erfolg hat. Andernfalls wird ein entsprechender Fehlercode angezeigt.
WEAVE_ERROR_INVALID_SERVICE_EP
Wenn der angegebene Dienstendpunkt nicht gefunden wird.
WEAVE_ERROR_INVALID_DIRECTORY_ENTRY_TYPE
Wenn das Verzeichnis einen unbekannten Verzeichniseintragstyp enthält

lookup

WEAVE_ERROR lookup(
  uint64_t aServiceEp,
  uint8_t *aControlByte,
  uint8_t **aDirectoryEntry
)

Mit dieser Methode werden Verzeichnisinformationen für einen Dienstendpunkt abgerufen.

Wenn das Dienstverzeichnis aufgelöst wurde, z.B. wenn der Vorgang connect() erfolgreich war, gibt diese Methode einen Verzeichniseintrag mit einer Dienst-Endpunkt-ID zurück.

Diese Methode legt die Details der internen Implementierung des Dienstverzeichnisses offen. Implementierungen sollten dringend empfohlen werden, die Variante dieser Methode zu verwenden, die HostPortList generiert.

Details
Parameter
[in] aServiceEp
Die ID des aufzurufenden Dienstendpunkts.
[out] aControlByte
Ein Zeiger auf den Ort, an dem das Steuerelementbyte für Verzeichniseinträge geschrieben wird.
[out] aDirectoryEntry
Ein Zeiger, der zum Verzeichniseintrag geführt werden soll.
Rückgabewerte
WEAVE_NO_ERROR
Erfolg hat. Andernfalls wird ein entsprechender Fehlercode angezeigt.
WEAVE_ERROR_INVALID_SERVICE_EP
Wenn der angegebene Dienstendpunkt nicht gefunden wird.
WEAVE_ERROR_INVALID_DIRECTORY_ENTRY_TYPE
Wenn das Verzeichnis einen unbekannten Verzeichniseintragstyp enthält

onConnectionGeschlossen

void onConnectionClosed(
  WEAVE_ERROR aError
)

Diese Methode verarbeitet das Ereignis „Verbindung geschlossen“, das im zugehörigen Weave-Exchange-Kontext gemeldet wird.

Details
Parameter
[in] aError
Ein Weave-Fehler, der den Grund für das Schließen dieser Verbindung angibt.

onConnectionComplete

void onConnectionComplete(
  WEAVE_ERROR aError
)

Diese Methode verarbeitet das Ereignis „Connect abgeschlossen“ für die Abfrage der Dienstendpunktabfrage.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Erstens ist die Verbindung fehlgeschlagen. In diesem Fall sind wir fertig. Andernfalls ist die Verbindung hergestellt und wir möchten einen Exchange-Kontext öffnen und eine Verzeichnisabfrage senden.

Details
Parameter
[in] aError
Ein Weave-Fehler, wenn während der Einrichtung der Verbindung ein Fehler auftritt

OnResponseReceived

void onResponseReceived(
  uint32_t aProfileId,
  uint8_t aMsgType,
  PacketBuffer *aMsg
)

Diese Methode verarbeitet alle Antwortnachrichten in der Unterhaltung mit dem Verzeichnisdienst.

Details
Parameter
[in] aProfileId
Die Profil-ID für diese eingehende Nachricht.
[in] aMsgType
Der profilspezifische Typ für diese Nachricht.
[in] aMsg
Der Inhalt dieser Nachricht.

onResponseTimeout

void onResponseTimeout(
  void
)

Mit dieser Methode wird das Zeitüberschreitungsereignis verarbeitet, in dem keine Antwort vom Verzeichnisdienst empfangen wurde.

umziehen

void relocate(
  WEAVE_ERROR aError
)

Bei dieser Methode wird der Cache des Dienstverzeichnisses neu angeordnet.

Wenn ein Dienstendpunkt einen Statusbericht mit dem Statuscode „kStatus_Relocations“ zurückgibt, kann die Anwendung unresolve() aufrufen, um den Cache zu leeren und Verbindungsanfragen abzubrechen. Diese Methode vereinfacht die Fehlerbehandlung, indem zum ersten Mal unresolve() aufgerufen wird und reset(), wenn das Problem noch nicht gelöst wurde.

Diese Version der Methode, die hier aus Gründen der Abwärtskompatibilität stammt, akzeptiert und protokolliert einen Fehler und ruft dann relocate(void) auf .

Details
Parameter
[in] aError
und es wird ein Fehler protokolliert.
Weitere Informationen:
relocate(void)

umziehen

void relocate(
  void
)

Bei dieser Methode wird der Cache des Dienstverzeichnisses neu angeordnet.

Wenn ein Dienstendpunkt einen Statusbericht mit dem Statuscode „kStatus_Relocations“ zurückgibt, kann die Anwendung unresolve() aufrufen, um den Cache zu leeren und Verbindungsanfragen abzubrechen. Diese Methode vereinfacht die Fehlerbehandlung, indem zum ersten Mal unresolve() aufgerufen wird und reset(), wenn das Problem noch nicht gelöst wurde.

Weitere Informationen:
relocate(WEAVE_ERROR)

replaceOrAddCacheEntry

WEAVE_ERROR replaceOrAddCacheEntry(
  uint16_t port,
  const char *hostName,
  uint8_t hostLen,
  uint64_t serviceEndpointId
)

Fügen Sie den überschreibenden Verzeichniseintrag eines Hostnamens und eine Port-ID am Anfang der Verzeichnisliste hinzu.

zurücksetzen

void reset(
  WEAVE_ERROR aError
)

Mit dieser Methode wird der Dienstmanager auf seinen ursprünglichen Status zurückgesetzt.

Mit dieser Methode werden alle Statusdienste des Dienstes zurückgesetzt, einschließlich des Verbindungsstatus, des Cache-Status und des Status aller ausstehenden Verbindungsanfragen.

Diese Version der Methode, die hier aus Gründen der Abwärtskompatibilität verwendet wird, akzeptiert und protokolliert einen Fehler und ruft dann reset(void) auf.

Details
Parameter
[in] aError
Der Fehler, der den Vorgang ausgelöst hat.
Siehe auch:
reset(void)

zurücksetzen

void reset(
  void
)

Mit dieser Methode wird der Dienstmanager auf seinen ursprünglichen Status zurückgesetzt.

Mit dieser Methode werden alle Statusdienste des Dienstes zurückgesetzt, einschließlich Kommunikationsstatus, Cache-Status und Status aller ausstehenden Verbindungsanfragen.

Weitere Informationen:
reset(WEAVE_ERROR)

ungeklärt

void unresolve(
  WEAVE_ERROR aError
)

Durch diese Methode wird der Cache des Dienstverzeichnisses entwertet.

Bei dieser Methode wird der Cache-Status des Service Directory festgelegt, sodass der Service Manager bei der nächsten Anfrage eine Service Directory-Abfrage stellt.

In dieser Version der Methode – hier – aus Gründen der Abwärtskompatibilität – wird ein Fehler abgerufen und protokolliert. Anschließend wird unresolve(void) aufgerufen.

Details
Parameter
[in] aError
Der Fehler, der den Vorgang ausgelöst hat.
Siehe auch:
unresolve(void)

ungeklärt

void unresolve(
  void
)

Durch diese Methode wird der Cache des Dienstverzeichnisses entwertet.

Bei dieser Methode wird der Cache-Status des Service Directory festgelegt, sodass der Service Manager bei der nächsten Anfrage eine Service Directory-Abfrage stellt.

Weitere Informationen:
unresolve(WEAVE_ERROR)

~WeaveServiceManager

 ~WeaveServiceManager(
  void
)

Durch diese Methode wird die Instanz WeaveServiceManager zerstört.